Klöppelorte
Annaberg-Buchholz
Annaberg ist vermutlich der Ursprungsort des erzgebirgischen Klöppelns. Hier lebte Barbara Uttmann, die als Bortenverlegerin bis zu 600 Heimarbeiter unter Vertrag hatte und damit vermutlich die Klöppelkunst verbreitete.
Markt mit Annenkirche und Uttmannbrunnen

Museum vom Turm der St.-Annen-Kirche
Das Erzgebirgsmuseum neben der St.-Annen-Kirche beherbergt u.a. eine Sammlung alter Erzgebirgsspitzen. Derzeit zeigt auch das Adam-Ries-Haus nahe des Marktes eine Sonderausstellung zum Leben und Werk der Barbara Uttman. Im Kulturhaus «Erzhammer» befindet sich die Klöppelschule mit einer eigenen Spitzensammlung. Hier finden auch häufig Sonderausstellungen statt. Mitte September treffen sich hier die erzgebirgischen Klöpplerinnen zu den Annaberger Klöppeltagen. Wer beim Klöppeln zuschauen möchte, kann die Hutzenstube des «Frohnauer Hammers», eines alten Hammerwerkes im Sehmatal, aufsuchen.

Klippelmadl-Denkmal an der Zickzack-Promenade

Markt

Adam-Ries-Museum

Klöppelschule

Arbeiten der Klöppelschule

Arbeiten der Klöppelschule
Schneeberg

Ständige Spitzenausstellung im Museum (neben der Wolfgangskirche) - außerdem sind hier viele «Weihnachtsberge» und mechanische Bergwerke zu sehen.
Museum


Angewandte Kunst Schneeberg
Angewandte Kunst Schneeberg der Westsächsischen Hochschule Zwickau - in den Studienfächern «Textildesign» und «Textilkunst» wird auch Klöppeln unterrichtet. Diese Einrichtung ging aus der 1878 gegründeten Spitzenklöppelmusterschule hervor, in der bis 1962 Klöppellehrerinnen und bis 1989 Klöppeldesignerinnen ausgebildet wurden.

Die Klöppelschule Schneeberg lehrt Kindern und Jugendlichen die Kunst des Klöppelns.

Das Kulturzentrum «Goldene Sonne» zeigt Sonderausstellungen, organisiert Weiterbildungskurse, den Klöppelurlaub und Klöppel-Weiterbildungsreisen.
Goldene Sonne

Schwarzenberg

Zu DDR-Zeiten war hier das Zentrum der Handklöppelspitzenproduktion. Nur hier gab es die Ausbildung zum Beruf der Handklöpplerin. Heute wird privat und in Arbeitsgruppen viel geklöppelt.


Schloss Schwarzenberg
Das Museum im Schloß beherbergt eine große Spitzensammlung erzgebirgischer Technik. Ebenso ist hier die Klöppelschule untergebracht.
Schwarzenberg

Volkskunstschule

Museum

Museum
Zwönitz
Die Klöppelschule besteht seit 1978 und zog 1999 in das schön gestaltete Haus am Markt. Hier werden ca. 50 Kinder unterrichtet, für Erwachsene werden Wochenendkurse angeboten. Die Schule beherbergt eine ständige und häufig Sonderausstellungen. Führungen sind möglich (Anmeldung und Informationen unter Telefon 037754/2597).
Klöppelschule Zwönitz

Klöpplerin im Schieferdach

Aussstellung
Überall im Erzgebirge

In sehr vielen Städten und Dörfern des Erzgebirges findet man Klöppelgruppen, kleine Spitzenausstellungen und zahlreiche Geschäfte mit erzgebirgischer Volkskunst und Klöppelmaterial. Halten Sie die Augen offen!


Rittersgrün

Schwarzenberg

Schnitzerheim Lößnitz
© Petra Pönisch 2007-04-22   Impressum